Teuerung im Hoch- und Tiefbau

In der Praxis werden immer wieder ungenügende Ausschreibungsunterlagen für einen Mehraufwand bei den Berechnungsverfahren für die Teuerungsermittlung verantwortlich gemacht. Mit der Wahl des richtigen Berechnungsverfahrens und der korrekten Umsetzung erhalten die Vertragsparteien eine transparente und faire Vergütungsregelung für die Teuerung. Sie können die vorhandenen Tools richtig einsetzen.

Programm

  • Grundlagen SIA 118 / BFS / KBOB
  • Vorvertrags- und Vertragsteuerung
  • Teuerung im Werkvertrag
  • Stichtag / Kostengrundlage
  • Berechnungsverfahren (SIA 122, 123, 124, 125, 126)
  • Verzögerter Beginn der Teuerung
  • Ausserordentliche Materialpreissteigerungen
  • Hilfsmittel / Tools
  • Praxisbeispiele

Kompetenzen

Das im Kurs erlernte Basiswissen hilft den Teilnehmenden mit den Preisänderungen infolge Teuerung korrekt umzugehen und wie auf Besonderheiten, zum Beispiel bei den ausserordentlichen Materialpreissteigerungen, korrekt zu reagieren ist. Die Teilnehmenden werden darauf sensibilisiert, welche relevanten Punkte schon bei der Ausschreibung zu berücksichtigen sind und worauf bei der Ausführung besonders geachtet werden muss.

Zielgruppe

  • Bauherr:innen
  • Projektleiter:innen
  • Bauleiter:innen
  • Planer:innen

Referent

Roger Wälchli

Dipl. Bauing. FH/STV, Kommissionsmitglied SIA 414, Präsident der SIA-Teuerungskommissionen, Gründer Wälchli Baumanagement GmbH

Anmeldung

Kosten

Firmenmitglieder SIA: CHF 158.-

Einzelmitglieder SIA: CHF 191.-

Nichtmitglieder: CHF 225.-


Datum / Ort / Zeit

  • 26.10.2022, Webinar (Zoom), 13 - 15 Uhr, ausgebucht
  • 23.3.2023, Webinar (Zoom), 13 - 15 Uhr, zur Anmeldung
  • 28.6.2023, Webinar (Zoom), 13 - 15 Uhr, zur Anmeldung
  • 15.11.2023, Webinar (Zoom), 13 - 15 Uhr, zur Anmeldung

Weiteres zum Thema

Für Fragen steht Ihnen das SIA inForm Team via E-Mail gerne zur Verfügung.